9 Geschenke zur Geburt, die frischgebackene Eltern wirklich gebrauchen können!

Flatlay mit Einhorn-Kinderkleid, Wolkenkissen und Amigurumi

Was du zur Geburt eines Babys schenken kannst, worauf du achten solltest und wofür du lieber kein Geld ausgibst – ein kleiner Ratgeber.

Die Geburt eines Babys ist ein großes Ereignis! Für die Eltern ist es oft absolute Freude und große Verwirrung zugleich und wenn es das erste Kind ist, läuft man einfach ohne Plan los und lernt halt unterwegs. 😊 Dieses weltverändernde Ereignis muss natürlich gefeiert und beschenkt werden! Aber was schenkt man denn nun zur Geburt? Was haben die Eltern höchstwahrscheinlich längst selbst gekauft, weil es zur Erstlingsausstattung gehört? Und worauf sollte man beim Kauf von Babygeschenken achten? Für die Ungeduldigen unter euch geht es hier direkt zur Kurzliste.

Was braucht man für das erste Baby wirklich?

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie es mir ging, als die ersten Freunde in unserem Freundeskreis anfingen Kinder zubekommen. Ich habe mich riesig gefreut – und stand wenig später völlig überfordert und ratlos vor den immensen Weiten der Babyartikelregale in den Drogeriemärkten oder, noch schlimmer, im Spielzeugladen. Keine Ahnung, was von den angebotenen Massen ich kaufen sollte. Am liebsten alles… und irgendwie auch nichts. Ich hatte halt selbst noch keine Kinder und mir fehlten eindeutig die Erfahrungswerte in der Kategorie „was braucht man für das erste Baby wirklich“.

Babyfuesse Nahaufnahme

Als ich vor einiger Zeit dann mit meiner Mama im schönen Wismar war und in den beiden wunderbaren Kinderläden von Kinnings stöberte (übrigens ganz tolle Läden, schaut da unbedingt mal vorbei), da fiel mir auf, dass es nicht nur mir so ging – damals als kinderloser und damit ahnungsloser, Mensch. 😉 Ein junges Pärchen irrte völlig verzweifelt durch den Laden, begutachtete einige Dinge und fragte sich ein ums andere Mal halblaut, ob nun das Paket Mullwindeln mit den hübschen Motiven ein gutes Geschenk sei – oder vielleicht hatte sich die werdende Mutter damit längst eingedeckt? Dann vielleicht doch lieber ein schönes Schnullerband und ein Holzspielzeug? Aber ist das wirklich ein gutes Geschenk zur Geburt? Die beiden wirkten völlig überfordert und ich habe sie nach einiger Zeit tatsächlich angesprochen, um Ihnen einen Rat zu geben, was eigentlich eher nicht meine Art ist. Aber schließlich war der Wirbelwind zu dem Zeitpunkt gerade 1 Jahr alt und ich damit noch ganz dicht dran am Thema „praktische Dinge fürs erste Kind“. 😊

In diesem Artikel möchte ich all jenen einen kleinen Ratgeber an die Hand geben, die auf der Suche nach einem schönen und sinnvollen Babygeschenk sind und nicht völlig planlos in ein Babygeschäft laufen wollen. Natürlich sind das nur meine persönlichen Erfahrungen und Ansichten und wie alles andere um Schwangerschaft, Geburt und Baby ist auch dieses Thema sehr subjektiv und individuell.

Pucksack statt Strampler

Eindeutig mein Favorit unter den praktischen Kleidungsstücken in den ersten 3-6 Monaten ist der Pucksack. Ein Pucksack oder Strampelsack ist im Grunde ein halber Schlafsack oder ein Babystrampler mit nur einem Bein.

Baby mit Pucksack

Gerade am Anfang hat ein Pucksack viele Vorteile:

  • er lässt sich sehr leicht anziehen, da man die kleinen Babybeinchen nicht in noch kleinere Hosenbeine reinfrimeln muss
  • Babys fühlen sich darin geborgen, da der Strampelsack sie umschließt und so dem Gefühl im Mutterleib ähnelt
  • er passt lange – am Anfang haben die Beine sehr viel Platz und das Kind kann nach und nach weiter reinwachsen

Mein Herzensmann hat unsere Pucksäcke geliebt – unser Wirbelwind hat von ihm gerade am Anfang nichts anderes angezogen bekommen, wenn sie nicht gerade alle in der Wäsche waren.

Pucksäcke gibt es einlagig aus Jersey, Baumwolle oder Musselin für den Sommer oder doppellagig aus Sweat oder Jersey für Herbst und Winter. Wer ein Händchen für DIY und Nähen hat, kann einen Pucksack sehr einfach selber machen. Eine Anleitung dazu findet ihr bei

aefflynS to go – Freebook „Minipux“ – ein stylischer Strampelsack

Leelah loves – Was Flauschiges zur Geburt

Hamburger Liebe – Kleine Geschenke für sehr kleine Leute – heute: der Pucksack

Fred von SOHO – Freebook Strampelsack, 0 – 6 Monate

Schlafsack statt Bettwäsche

Baby schlafend

Um das Risiko für einen plötzlichen Kindstod möglichst weit zu senken, soll ein Baby bis zum ersten Lebensjahr nur im Schlafsack schlafen und keinerlei Decken oder Kissen in seinem Bettchen haben. Schlafsäcke brauchen die frischgebackenen Eltern entsprechend in allen Größen und für jede Jahreszeit – und gute Schlafsäcke sind teuer. Ein prima Geschenk also, mit dem du eigentlich Nichts falsch machen kannst.

Für die DIY-Helden unter euch, gibt es auch hier wieder die Möglichkeit, einen Schlafsack selbst zu nähen, dabei solltet ihr daran denken, dass das Baby nachts gewickelt werden muss, und das möglichst ohne es mehr zu wecken als unbedingt nötig. 😉 Der Schlafsack sollte also im unteren Bereich leicht zu öffnen sein, ohne ihn ausziehen zu müssen.

Hier ein paar Anleitungen, wie du einen Schlafsack selber nähen kannst:

Baby-Schlafsack nähen – kostenlose Anleitung und Schnittmuster bei Talu

Schlafsack Mini-We – Nähanleitung inkl. Schnittmuster bei Bastelrado

Baby-Schlafsack selber nähen inkl. Freebie bei pattydoo

Natürlich kannst du auch schöne Bettwäsche schenken, dann muss dir eben nur bewusst sein, dass es sehr wahrscheinlich ein Jahr oder länger dauern wird, bis dein Geschenk zum Einsatz kommt.

Bettschlange/Puckschnecke/Lagerungshilfe statt Stillkissen

Noch so ein Favorit vom Herzensmann und mir ist die Bettschlange oder Puckschnecke, die wir für den Wirbelwind geschenkt bekommen haben. Je nach Größe kann sie schon ganz am Anfang mit in den Kinderwagen gelegt werden, damit der kleine Wurm nicht hin und her kullert. Außerdem kann sie ins Bett gelegt werden, um das Kind vor den Gitterstäben zu schützen und sie kann dazu benutzt werden, das Baby in eine bestimmte Lage zu bringen (Stichwort Lagerungshilfe). Ich habe für den Wirbelwind irgendwann noch eine größere Bettschlange, die Lulu, genäht, damit sie an beiden Bettseiten nicht an die Stäbe stoßen kann. Beide Puckschnecken sind bis heute in Gebrauch und werden es wohl auch noch lange sein.

Bettschlange Lulu mit Schlafaugen

Schöne Bettschlangen gibt es zu Hauf im DIY-Markt, schaut dafür am besten mal bei dohero oder productswithlove. Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass viele Hersteller sich nicht an die in Deutschland gesetzlich vorgeschriebene CE-Kennzeichnung von Spielzeug (und allem was dazu anregt, als Spielzeug interpretiert zu werden) halten. Die Hersteller die sich daran halten, dürfen mit dieser Tatsache wiederum nicht werben. Deshalb ist es leider nicht ganz so einfach herauszufinden, welche Produkte nun CE-konform sind und welche nicht. Am besten fragt ihr den Hersteller vorher oder schaut, ob eventuell auf den Produktfotos eine CE-Kennzeichnung zu erkennen ist.

Wer die Puckschnecke gern selber nähen möchte, für den gibt es hier die passenden Tutorials:

Bettschlange nähen: Anleitung für eine Bettschnecke/Bettrolle bei Talu

Bettschlange selber nähen – einfache DYI Anleitung (gratis) bei miss broccoli

Geflochtene Bettschlange selber nähen bei Julinaeht

Tierle zum Pucken bei tiffidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.